Das Wenige, das du tun kannst ist viel - wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.“

(Albert Schweitzer)

 

Was heißt Hospizarbeit?

 

Hospizarbeit heißt ganzheitliche Sterbebegleitung. Schwerkranke und sterbende Menschen, sowie deren Angehörige und Freunde erfahren Begleitung, Entlastung und Unterstützung.

 

Der Mensch mit all seinen Bedürfnissen steht im Mittelpunkt !

 

Physische Bedürfnisse:

z.B. schmerzfrei sein, frei atmen und schlafen können

 

Psychische Bedürfnisse:

z.B. angstfrei sein, weitestgehend selbst bestimmt handeln können

 

Soziale Bedürfnisse:

z.B. Kontakte ermöglichen, Zeit haben für Gespräche, Zuwendung und Verständnis

 

Spirituelle Bedürfnisse:

z.B. die Auseinandersetzung mit wichtigen Themen, wie die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod

 

Sterben, Tod und Trauer sollen nicht aus dem Bewusstsein verdrängt werden, sondern wieder einen angemessenen Platz in unserer Gesellschaft bekommen.

 

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit erhöht die Wertschätzung für den Augenblick.